Ausbildungsdauer eines Brandschutzhelfers

Gesetzliche Grundlagen schreiben vor wieviele Brandschutzhelfer ein Betrieb haben muss – jederzeit haben muss! Die im Gesetz vorgegebene Mindestanzahl von fünf Prozent, muss eben auch dann gewährleistet sein, wenn Brandschutzhelfer wegen Wechselschichten, Urlaub, Krankheit oder anderen Gründen abwesend sind oder nicht zum Betrieb gehörige Personen anwesend.

Ebenso schreibt die DGUV Information 205-023 vor, wie lange die Ausbildung mindestens zu dauern hat. So sind für den theoretischen Teil der Brandschutzhelfer-Ausbildung mindestens zwei Unterrichtseinheiten zu 45 Minuten vorgesehen. Für den praktischen Teil der Ausbildung seien demnach fünf bis zehn Minuten pro Teilnehmer ausreichend. Das ist knapp bemessen.

Darum hebt die Richtlinie der DGUV auch hervor, dass bei betriebsspezifischen Besonderheiten, sowohl für die Theorie als auch für die Praxis, eine entsprechend längere Ausbildung erforderlich ist. Deshalb ist es ratsam etwas mehr Zeit einzuplanen, als es die DGUV-Information vorgibt.